NSG Wulmke

Gebietsbetreuung

Gebietsbeschreibung: www.biostation-unna-dortmund.de

Durch einen Eigentümerwechsel unterlag die überwiegende Fläche des Naturschutzgebietes im Jahr 2009 einer tiefgreifenden Nutzungsänderung: Wurde bis 2008 das landwirtschaftlich noch nutzbare, mehr oder weniger feuchte Grünland des Naturschutzgebietes im Rahmen des Vertragsnaturschutzes extensiv bewirtschaftet, so lagen die Flächen nach der Kündigung der bisherigen Bewirtschafter durch den neuen Eigentümer in 2009 und 2010 zunächst überwiegend brach.

NSG Wulmke
NSG Wulmke

Gemeinsam mit dem neuen Eigentümer hat die Biologische Station 2011 ein neues, längerfristig tragfähiges und dem Landschaftsplan konformes Nutzungskonzept entwickelt. Für die Grünlandflächen sind in der Folge neue Vertragsnaturschutz-Pakete abgeschlossen worden. Die von der Biologischen Station favorisierte Nutzung des Gesamtkomplexes durch Beweidung ist dem Eigentümer der Fläche mit einer Förderzusage und der Nennung potentieller
Nutzer unterbreitet worden. Eine Entscheidung hinsichtlich dieser Nutzungsvariante steht noch aus. Der ehemals offene und komplett beweidete Siepen ist in weiten Teilen aufgrund der Gehölzsukzession zugewachsen. Ein Teilbereich wird durch den neuen Eigentümer im Südteil des Siepens inzwischen wieder regelmäßig entbuscht. Im nördlichen Bereich steht eine größere Entbuschung aus.

Auch in 2017 wurden Teilbereich der Feuchtbrache im Südteil des Gebietes durch den Eigentümer im Rahmen des Vertragsnaturschutzes geschnitten. Die Biologische Station hat abschnittsweise aufkommende Gehölze entfernt und Hochstaudenfluren gemäht.

Die Zäunung an der westlichen Gebietsgrenze zu einem Wanderweg ist in Teilbereichen abgängig. Der Kreis hat hier die komplette Erneuerung der Gebietsauszäunung zugesagt, wenn ein tragfähiges Beweidungskonzept für die Gesamtfläche umsetzungsreif vorliegt.

Die im Südteil des Naturschutzgebietes gelegenen beiden kleinen Fischteiche werden seit langen Jahren nicht mehr genutzt, sind sich selbst überlassen und weitgehend verlandet. Auch eine alte Weidetränke im östlichen Gebietsteil ist inzwischen weitgehend verlandet und von Hochstauden überwuchert.

Entwicklungstrend 2017: überwiegend positiv

Naturschutzgebiet Wulmke
Landschaftsplan UN 7 Fröndenberg
NSG-Nummer (LP) 3
Flächengröße (ha) 9,9
Rechtskräftig seit 15.11.2002
TK 25 4512 Menden
NSG-Fläche (ha) 9,9 100%
FFH-Fläche (ha) 0%
VSG-Fläche (ha) 0%
FFH-Nr./Gebietsname
FFH-LRT/§42 Biotop Fläche
Glatthafer- u. Wiesenknopf-Silgenwiesen (6510) 2017 BS UNDO  2,4 ha
Erlen-Eschen- u. Weichholz-Auenwälder (91E0 & §42 Auenwälder) 2017 BS UNDO 0,4 ha
Nass- u. Feuchtgrünland incl. Brachen (NEC0) 2017 BS UNDO 0,4 ha
Stillgewässer (NFD0) 2017 BS UNDO 0,1 ha
Quellbereiche (NFK0) 2017 BS UNDO 0,01 ha
Fließgewässer (NFM0) 2017 BS UNDO 0,2 ha
Sonstige Biotope
Laubwälder außerhalb von Sonderstandorten (NA00) 2017 BS UNDO 1,7 ha
Kleingehölze (NB00) 2017 BS UNDO 1,6 ha
Magergrünland incl. Brachen (NED0) 2017 BS UNDO 1,2 ha
Vegetation
Spirodeletum polyrhizae 2017 BS UNDO RL NW N3 / RL WB 1
Arrhenatheretum elatioris 2017 BS UNDO RL NW N3 / RL WB 3
Bromo-Senecionetum aquatici 2017 BS UNDO RL NW N2 / RL WB 2
Crepis paludosa-Juncus acutiflorus-Gesellschaft 2017 BS UNDO  RL NW 3 / RL WB 2
Festuco-Cynosuretum 2017 BS UNDO RL NW N3 / RL WB 3  artenarme Bestände
Pflanzen
Sumpfschafgarbe – Achillea ptarmica 2015 BS UNDO RL NW V
Sumpfdotterblume – Caltha palustris 2017 BS UNDO RL NW V
Kamm-Segge – Carex disticha 2015 BS UNDO
Kammgras – Cynosurus cristatus 2015 BS UNDO RL NW V
Sumpf-Weidenröschen – Epilobium palustre 2015 BS UNDO RL NW 3 / RL WB 3
Moor-Labkraut – Galium uliginosum 2011 BS UNDO RL NW V
Geflecktes Habichtskraut – Hieracium maculatum 2005 BS UNDO RL WB 3
Mausohr-Habichtskraut – Hieracium pilosella 2017 BS UNDO Grenzbereich
Spitzblütige Binse – Juncus acutiflorus 2015 BS UNDO
Gemeine Waldsimse – Scirpus sylvaticus 2017 BS UNDO
Sumpf-Helmkraut – Scutellaria galericulata 2017 BS UNDO
Teichlinse – Spirodela polyrhiza RL NW 3 / RL WB 3
Säugetiere
Zwergmaus 2011 BS UNDO RL NW G / RL TL G / RL BL G
Vögel
Weißstorch Gast 2016 BS UNDO RL NW 3S
Rotmilan Gast 2017 BS UNDO RL NW 3 / RL WB 3 / RL SB 3 / VSR I
Bekassine Gast 2011 G. Zosel RL NW 1S / RL WB 1S / RL SB 1S / VSR 4.2
Hohltaube Gast  2013 BS UNDO
Turteltaube 1 BP 2011 Zosel RL NW 2 / RL WB 2 / RL SB 2
Kuckuck Gast 2011 G. Zosel RL NW 3 / RL WB 3 / RL SB 2
Grünspecht 1 BP 2005 BS UNDO
Neuntöter >1 BP 2015 Zosel RL NW VS / RL WB 2 / RL SB V / VSR I
Dorngrasmücke mehrere BP 2017 BS UNDO
Lurche & Kriechtiere
Bergmolch 2004 BS UNDO
Teichmolch 2004 BS UNDO
Grasfrosch 2015 BS UNDO FFH V