NSG Obergraben westl. Wickede

Gebietsbetreuung

Gebietsbeschreibung: www.biostation-unna-dortmund.de

Die vom anliegenden Schäfereibetrieb bewirtschafteten Grünlandflächen werden nach einem von der Biologischen Station erstellten Konzept extensiv bewirtschaftet. Das Beweidungskonzept beinhaltet zur alten Ruhr hin und zwischen den einzelnen Teilflächen ausreichend unbewirtschaftete bzw. spät gemähte Pufferstreifen.

NSG Obergraben Wickede
NSG Obergraben Wickede

Im Sommerhalbjahr wird bei entsprechenden  Witterungsbedingungen die alte Ruhr mit ihren Kiesbänken und Uferbereichen von Erholungssuchenden stärker genutzt. Dabei wird das Betretungsverbot missachtet. Brutplätze u. a. von Uferschwalbe und Eisvogel werden dadurch gestört und es kommt zu Brutverlusten. Das von der Biologischen Station als Wegesperren aufgeschichte Gehölzschnittgut und die angebrachten Schilder haben sich als nicht zielführend erwiesen. Durch die anhaltende Belegung der Flächen mit Schafen sind in letzten Jahren im Bereich des Ruhrufers jedoch rückläufige Besucherzahlen zu verzeichnen.

Der Grünlandbestand ganz im Westen des Gebietes wurde jahrzehntelang beweidet. Schon vor der Unterschutzstellung erfolgte eine Umstellung auf eine Mähwiesennutzung, die den (illegalen) Zugang zum Ruhrufer in diesem Bereich erleichterte. 2017 erklärte sich der bewirtschaftende Landwirt bereit, die Fläche mit Unterstützung des Kreises Unna einzuzäunen und mit Rindern zu beweiden. Ab 2018 werden im NSG damit neben den Schafen im Ostteil auch wieder Rinder weiden. Hiervon erhofft sich die Biostation eine Beruhigung der Ruhrufer in diesem Bereich.

Im Nordwesten des Naturschutzgebietes wurde in 2004 auf einer Grünlandfläche im Bereich anstehender Kiesköpfe ein Teilbereich vom humosen Oberboden befreit, um eine von Pionierarten geprägte Vegetation zu initiieren (siehe Jahresbericht 2004). Mehrere Jahre wurde die Entwicklung der Fläche durch Vegetationsaufnahmen dokumentiert (siehe a. Jahresbericht 2005). Die Abschiebefläche ist inzwischen als magerer Grünlandbestand anzusprechen und bietet insbesondere Insekten durch den anstehenden Ruhrkies zahlreiche offene Kleinstrukturen.

In 2017 wurde wieder die jährlich stattfindende Bekämpfung der Herkulesstaude entlang des Ufers der alten Ruhr durch Ausstechen der Pflanzen durchgeführt. Nachdem von der Herkulesstaude betroffene Flächen am gegenüberliegenden Ufer der Ruhr durch das Land NRW angekauft werden konnten, ist dort ebenfalls die Bekämpfung dieses Neophyten möglich.

Im Winter 2017 wurden die Kopfbäume im mittleren Gebietsteil geschneitelt. Teilbereiche der die neuangelegten Hecken umgebenden Wildschutzzäune wurden 2017 durch die Biostation abgebaut.

Entwicklungstrend: intermediär

Naturschutzgebiet Obergraben westl. Wickede (FFH Ruhr DE-4614-303)
Landschaftsplan UN 7 Fröndenberg
NSG-Nummer (LP) 5
Flächengröße (ha) 44,6
Rechtskräftig seit 15.11.2002
TK 25 4512 Menden
4513 Neheim-Hüsten
NSG-Fläche (ha) 44,6 100%
FFH-Fläche (ha) 2,1 5%
VSG-Fläche (ha) 0%
FFH-Nr./Gebietsname DE-4614-303 Ruhr
FFH-LRT/§42 Biotop Fläche
Fließgewässer mit Unterwasservegetation (3260 & §42 Fließgewässerbereiche) 2017 BS UNDO 1,8 ha
Flüsse mit Schlammbänken (3270 & §42 Fließgewässerbereiche) 2017 BS UNDO 0,2 ha
Feuchte Hochstaudenfluren (6430 & §42 Fließgewässerbereiche) 2017 BS UNDO 1,2 ha
Hainsimsen-Buchenwald (9110) 2017 BS UNDO 1,1 ha
Stieleichen-Hainbuchenwald (9160) 2017 BS UNDO 2,1 ha
Erlen-Eschen- u. Weichholz-Auenwälder (91E0 & §42 Auenwälder) 2017 BS UNDO 0,3 ha
 Nass- u. Feuchtgrünland incl. Brachen (NEC0)  2017 BS UNDO  0,1 ha
Sonstige Biotope
Laubwälder außerhalb von Sonderstandorten (NA00) 2017 BS UNDO 2,5 ha
Kleingehölze (NB00) 2017 BS UNDO 3,2 ha
 Mesophiles Wirtschaftsgrünland incl. Brachen (NE00) 2017 BS UNDO  16,6 ha
Magergrünland incl. Brachen (NED0) 2017 BS UNDO 0,2 ha
Streuobstbestände (NHK0) 2017 BS UNDO 0,2 ha
Vegetation
Arrhenatheretum elatioris 2017 BS UNDO
Lolio-Cynosuretum luzuletosum 2017 BS UNDO
 Ranunculutem fluitantis 2017 BS UNDO  RL NW 3 / RL SS 3
Pflanzen
Sumpf-Schafgarbe – Achillea ptarmica 2015 BS UNDO RL NW V
Acker-Hornkraut – Cerastium arvense 2017 BS UNDO RL NW V
Mausohr-Habichtskraut – Hieracium pilosella 2017 BS UNDO
Florentiner Habichtskraut – Hieracium piloselloides 2017 BS UNDO
Feld-Hainsimse – Luzula campestris 2017 BS UNDO
Kuckucks-Lichtnelke – Lychnis flos-cuculi 2017 BS UNDO RL NW V
Flutender Wasserhahnenfuß – Ranunculus fluitans 2017 BS UNDO RL NW 3 / RL SB 3
 Teichlinse – Spirodela polyrhiza 2017 BS UNDO RL NW 3
Vögel
Zwergtaucher Gast 2017 BS UNDO VSR 4.2
Haubentaucher 1 BP 2011 BS UNDO
Kormoran Gast 2017 BS UNDO
Silberreiher Gast 2017 BS UNDO VSR I
Graureiher 1 BP 2017 BS UNDO BV Grenzbereich SO
Wespenbussard Gast 2011 BS UNDO RL NW 2 / RL SB V / VSR I
Rotmilan Gast 2017 BS UNDO RL NW 3 / RL SB 3 / VSR I
Kiebitz Gast 2016 BS UNDO RL NW 3S / RL SB 1 / VSR 4.2  Brut angrenzend
Flussregenpfeifer Gast 2005 BS UNDO RL NW 3 / RL SB 1 / VSR 4.2
Waldwasserläufer Gast 2011 BS UNDO VSR 4.2
Hohltaube > 1 BP 2011 BS UNDO RL SB *S
Eisvogel BV 2017 BS UNDO VSR I Grenzbereich SO
Grünspecht BV 2017 BS UNDO
Kleinspecht 1-2 BP 2009 W. Prünte RL NW 3 / RL SB 3
Neuntöter > 1 BP 2012 BS UNDO RL NW VS / RL SB V / VSR I
Weidenmeise 1 BP 2011 BS UNDO
Uferschwalbe ~ 4 BP 2013 BS UNDO RL NW VS / RL SB V / VSR 4.2
Sumpfrohrsänger mehrere BP 2017 BS UNDO
Gelbspötter 2 BP 2011 BS UNDO/Zosel RL NW V / RL SB 2
Klappergrasmücke > 1 BP 2011 BS UNDO RL NW V / RL SB V
Dorngrasmücke mehrere BP 2017 BS UNDO
Wasseramsel BV 2017 BS UNDO/Zosel RL SB *S Brut angrenzend
Gebirgsstelze > 1 BP 2017 BS UNDO
Wiesenschafstelze Gast 2011 BS UNDO  RL SB 2
Goldammer mehrere BP 2017 BS UNDO RL NW V / RL SB V
Lurche & Kriechtiere
Waldeidechse 2017 BS UNDDO RL NW V
Grasfrosch 2015 BS UNDO FFH V